Radreisen

Werbung

Das Reisen entlang der großen Deutschen und Europäischen Flüssen wird in letzter Zeit immer beliebter. Aus diesem Grund möchte ich hier einige der beliebtesten Deutschen Flussradwege einmal vorstellen.

Radreise durch das Lechtal

Lechweg

Lechweg

Eine Reise über den Radweg Lechtal ist vor allem für Personen geeignet, die die Natur genießen vollen. Auf den ersten gut 100km ist das Lechtal sehr naturbelassen und der Fluss hat ein breites Bett in dem er sich ausbreiten kann. Ab der Deutschen Grenze bei Füssen ( hier kann das Schloss Neuschwanstein besichtigt werden ) wandelt sich das Bild. Der Lech hat viele Staustufen und viele Wasserkraftwerke. Besonders dieser Unterschied zwischen unberührter Natur und der Industrialisierung in Deutschland machen eine gute Mischung.

Werbung

Der Etschtalradweg

Der Etschtalradweg beginnt in Landeck am Inn und führt zuerst auf Nebenstraßen und Radwegen immer am Inn entlang bis zur Schweizer Grenze bei Santa Maria. Hier beginnt ein circa 500 Höhenmeter hoher Anstieg zur Norbersthöhe. Von der Norbersthöhe folgt eine kleine Abfahrt nach Nauders mit einem kurzen Gegenanstieg zum Reschenpass. Mit gut 1500 Höhenmetern hat man hier den höchsten Punkt der Radreise erreicht. Es folgt ein Strecke von circa 120km immer leicht bergab durch die Apfelplantagen des Vinschgau bis nach Meran. Die beste Zeit zur Radreise ist während der Apfelblüte im Etschtal da man dann die volle Pracht der Gegend erleben kann. Von Meran führt die Strecke über Bozen und Tient weiter bis nach Verona. Weitere Informationen zur Radreise auf dem Etschtalradweg findet man auf Etschtalradweg.de.

Werbung

Werbung